2011

Jahresbericht der Präsidentin für das Vereinsjahr 2011, zu Händen der  5. Generalversammlung am 13. April 2012

Ein spannendes und interessantes Vereinsjahr liegt hinter uns. Unser Hauptziel: «Der Verein Amici di Amaroni pflegt, vertieft und erweitert die bestehende Partnerschaft zwischen der Gemeinde Risch und der italienischen Gemeinde Amaroni», konnten wir auf ganz verschiedene und schöne Arten auch in diesem erreichen.

In der Woche vom 14. bis 18. März 2011 hat unser Verein das erste Mal den Kochkurs «Kochen mit Renato» organisiert und durchgeführt. Der Chefkoch vom «Lido di Squillace» und ehemaliger Koch beim Papst, Renato Sorrentino kam nach Rotkreuz und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten an vier Abenden die italienische und vor allem die kalabresische Küche kennen lernen und vor allem geniessen! Ein italienischer Kochkurs ist etwas anders als die Kochkurse die wir kennen. So war klar, dass neben dem helfen bei den Vorbereitungs- und Zubereitungsarbeiten der gemütliche Teil nicht zu kurz kam. Beim Aperitif probierten wir den neuen Bova – Wein  mit feinen Bruschetti. Die darauf folgenden italienischen Köstlichkeiten haben allen sehr gut geschmeckt. Renato hat sehr viele Zutaten aus Amaroni mitgenommen oder schicken lassen. So bedanken wir uns ganz herzlich bei allen drei Olivenöl Spendern, Regenas, Lanzelotti und Bova. Klar dass einige Flaschen «verkocht» wurden. Ein grosses Dankeschön auch an das «Comitato Amici di Risch» die allen Teilnehmern noch zwei kleine Gläser mit Honig und Italienischen Kräutern übergab. Für alle Teilnehmer wollten wir nach dem Kurs ein Kochbuch mit allen Rezepten und Bildern abgeben. Hier brauchten wir einige mehrere italienische «due Minuti» bis es fertig gestellt war. Aber als Weihnachtsgruss bekamen dann alle Teilnehmer ihre heiss ersehnten Rezepte. Der Kochkurs war also ein voller Erfolg und wir haben in diesem Jahr bereits die zweite Staffel hinter uns. Mehr dazu im nächsten Jahresbericht.

Die Klasse der 3. Oberstufe von Valeria Candido reiste im Juni 2011 in ihr Klassenlager nach Amaroni durch. Wie alle anderen Jahre reisten auch diese Schüler im vollen Bus über 20 Stunden nach Kalabrien. Auszug aus dem Lagerbericht von Valeria Candida: « Dieser Schüleraustausch war einmal mehr ein Riesenerfolg. Ein grosses Kompliment an die Amaronesi, die sich voll eingesetzt haben, um uns ein tolles Lager zu bereiten. Die Gastfamilien zogen mit, versuchten die Regeln und disziplinarischen Vorstellungen meinerseits so gut es geht mitzutragen (nicht immer einfach, wenn sie eigene Kinder haben, die die ganze Nacht unterwegs sind) und waren sehr hilfsbereit. Alfonso Sorrentino und Stefano Marra sind dabei besonders hervorzuheben. Sie waren das Rückgrat dieser Woche und die Hilfsbereitschaft in Person. Wir LP waren ebenfalls gediegen untergebracht und durften eine Ferienwohnung von Alfonso beziehen. Das von Tiziano und Alfonso ausgearbeitete Programm zogen wir durch. Die Kombination aus Führungen in und um Amaroni und Dolce far niente (Meer, Wald) war perfekt. Drei Nachmittage nutzten wir für die Vorbereitung der Präsentation am Freitagabend. Die Schüler und Schülerinnen haben bestimmt vieles mitgenommen und auch einiges gelernt. Es war schön zu sehen, wie offen unsere Schüler auf die ebenfalls kommunikativen Süditaliener zugingen. Der Schlussabend war für alle ein tolles Erlebnis. Die Abschiedsszenen am Schlusstag unter Tränen waren rührend. Für alle Beteiligten war dieses Lager eine Bereicherung und hat alle näher zueinander gebracht. Es war für uns ein wunderschöner Abschluss unserer gemeinsamen drei Oberstufenjahre.»

Die Sommerferien verbrachte ich und Beat und diesem Jahr wieder in Amaroni. Auch Gregorio und Barbara waren in ihrem Heimatdorf und so konnten wir bei  dieser Gelegenheit verschiedene Kontakte pflegen und neue knüpfen. Mit Gregorio und Barbara besuchten wir die Organisation Auxilias. «Auxilias» ist der Krankenpflegeverein von Amaroni. Mit Unterstützung der Gemeinde Amaroni und einigen Emigranten und Bewohnern der Gemeinde wurde der Verein «Auxilias» im Juli 2010 gegründet. «Auxilias» ist eigentlich das Pendant zu unserer Spitex. Allerdings sind die Amaronesi so organisiert und finanziert, wie unsere Spitex zu Gründerzeiten, dem damaligen Kankenpflegeverein. Die Mitarbeitenden arbeiten alle ehrenamtlich und finanziell gibt es jeweils nur einen kleinen Zustupf, je nach Möglichkeiten der Patienten. Im letzten Jahr waren dies rund 150 Euro. Dank einigen Spendern konnte der Verein zu Beginn einige einfache medizinische Geräte kaufen. Die Kosten des täglichen Verbrauchsmaterials und von neuen Geräten werden aus den jährlichen Spenden bezahlt. Viele ältere Menschen in Amaroni sind alleine, da ihre Familien emigriert sind. Soweit es geht, übernehmen die Verwandten die Pflege und Betreuung dieser Menschen. Aber auch diese stossen an Grenzen und hier ist «Auxilias» aktiv. «Auxilias» Amaroni hilft den Menschen an jeweils drei Tagen im Behandlungszimmer im Gemeindehaus von Amaroni. Alle, die selber noch zu Fuss gehen können kommen da vorbei. Blutdruck-und Zuckermessungen aber auch Verbandswechsel etc. werden hier vorgenommen. Täglich besuchen die ehrenamtlichen Mitarbeitenden aber auch alte und pflegebedürftige Menschen zu Hause. Sie geben Medikamente ab, da viele die Gebrauchsanweisungen nicht lesen können. Verbände werden gewechselt, verschiedene Messungen werden durchgeführt und natürlich wird dem persönlichen Gespräch mit den Menschen viel Aufmerksamkeit geschenkt. Nach dem persönlichen Gespräch mit den Verantwortlichen des Vereins Auxilias, haben wir uns entschlossen, dem Vorstand den Vorschlag zu machen, in einer Weihnachtsaktion Spendengelder für Auxilias zu sammeln. Der Vorstand unterstütze dieses äusserst sinnvolle und pragmatische Projekt und so begannen unsere Vorbereitungen für die Spendenaktion.

Auch der bereits schon traditionelle Risotto-Plausch am 27. August 2011 beim Sportpark war einmal mehr ein wunderschöner Abend. Neben dem feinen Risotto mit den vielen Salaten war natürlich auch das Dessertbuffet wieder ein Highlight. Herzlichen Dank allen Kuchenbäckerinnen und Cremeköchen, dem Risotto Koch Jürg und natürlich unserem Costa-Kurt, der wie immer alles bestens im Griff hatte!

Natürlich waren wir dann auch wieder zu Gast am darauffolgenden Sonntag beim Torneo des «Circolo famiglia Amaronese». Bei herrlichem Sommerwetter konnte der Circolo ein tolles Torneo durchführen. Unser Vorstandmitglied Barbara, sie ist ebenfalls Vorstandsmitglied beim Circolo und ihr Mann Franco beim Club Noi, so sind wir bestens vernetzt, kochte für diesen Anlass kalabresische Kutteln! Dies soll ein Gaumenschmaus sein, leider konnten wir ihn nicht mehr probieren, da die er 100 Portionen innert Küre ausverkauft waren.

Unser Dorfmärttermin vom 5. November 2011 konnten wir in diesem Jahr gemeinsam mit der Abteilung Soziales/Gesundheit durchführen. Die Gemeinde bedankte sich im «Jahr der Freiwilligenarbeit» bei allen Vereinen und Institutionen für ihre grosse Arbeit. Alle Vereine wurden Eingeladen eine zweier Delegation zu schicken. So durften wir trotz kälterem Herbstwetter von vielen Besuchern ausgehen. Was dann auch eintraf. Ganz spontan reisten dann auch noch  Alfonso und Andrea Sorrentino, Anita Regenass und Sandra Brunner aus Amaroni an. Natürlich nicht einfach so. sie brachten Marronis aus Amaroni mit und überraschten uns mit ihrem toll dekorierten Marronistand. Heisse Maroni aus Kalabrien. Solche spontanen Aktionen sind «Amaroni-like bereichern und festigen unsere Partnerschaft. Der Dorfmärt war zugleich der Startschuss für unser «Auxilias-Projekt»

Am Weihnachtsmarkt Ende November und mit vielen Briefen an einheimische Firmen und Private haben wir auf unser Projekt aufmerksam gemacht. Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spendern ganz herzliche. So bekamen wir Spenden ab Fr. 100.- von folgenden Einzelpersonen oder Firmen und Institutionen: Anderhub Druck-Service AG, Apotheke Drogerie Schilliger, Beffa Bruno Antonio, Bühler Architekten AG, Burch Bea und Daniel, Bürgergemeinde Risch, Bytelink AG, Club Noi, Circolo famiglia Amaronese, Einwohnergemeinde Risch, F. Stuber Transporte AG, Haas Werner, Hänggi Eugen, Hausherr Christine und Urs, Hausherr Ruth und Peter, Internezzo AG, Ithen Anna, Lischer Maya und Urs, Logipoint Informatic AG, M. Schmid + E. Sbuttoni, Metzgerei Berchtold AG, Novartis Basel, Raiffeisenbank Risch-Rotkreuz, Reformierte Kirche Rotkreuz,  Roche Rotkreuz, Schriber-Neiger Hanni und Marcel, Stocker-Hitz Margrit und Ernst, Stuber Team AG, Wismer Marlis und Josef. Daneben natürlich ein ebenso grosses Dankeschön allen Kleinspendern am Weihnachtsmarkt oder bei anderen Gelegenheiten. Im Moment steht unser Spendenkonto bei SFR 13‘305.10. Plus 12 Hand Blutdruckmessgeräte. Die Spendenaktion läuft noch bis im Juni 2012. Während unserer Reise im Mai werden wir mit dem Verein Auxilias zusammenkommen und über das Verwenden der Gelder beraten und das weitere Vorgehen besprechen.

Kurz vor Weihnachten kamen dann die Weihnachtsgrüsse aus Amaroni. Wiederum mit einigen Kisten feinen und frischen Amaroni Orangen stellte sich unser Vorstandsmitglied der pensionierte Seppi Annen vor den Coop und verteilte diese Grüsse aus Amaroni an die Passanten. Diese Aktion kommt bei den Leuten immer gut an und wir haben eine Plattform, um uns wieder einmal zu zeigen. (oder Seppi)

Auf der Internetplattform facebook sehen wir immer wieder, was so in Amaroni läuft. Ob Fasnacht, officine musiciali, oder über die vielen jungen Amaronesi Mitglieder sehen wir das ganze Jahr über, was in Amaroni so läuft. Auch wir sind natürlich aktiv und stellen unsere Informationen oder auch Fotos von Anlässen auf diese Plattform. Der Vorstand hat sich auch mit einer eigenen Homepage befasst und diese sollte bis am RR4you 2012 bereit sein und aufs Netz geschaltet werden.

Auch mit der Planung des Vereinsjahres 2012 hat sich der Vorstand eingehend befasst. So laden wir euch bereits heute ein, folgende Daten zu reservieren:

  • 12. Mai 2012: Risch 4you Marktstand, Präsentation
  • 16. bis 20. Mai 2012: Wir reisen mit einer etwa kleineren Gruppe (15 Personen) nach Amaroni und freuen uns darauf
  • 20. Mai bis 26. Mai 2012: Besuch Amaroni-Schulklasse in Rotkreuz wir suchen noch Unterkünfte für 4 Personen. Am Freitagabend 25. Mai werden die Jugendlichen aus Amaroni eine eigene Präsentation vorbereiten, die öffentlich sein wird. Wir hoffen, viele von euch dabei zu haben. damit auch wir die Verbundenheit mit Amaroni zeigen können.
  • 25. August 2012: Risotto-Plausch mit speziellem Highlight, Wildsauragout a la Barbara und Seppi
  • 17. November 2012: Kaffeestand Dorf märt

Im Jahr 2012 wird unsere Partnerschaft ihr 10-jähriges Bestehen feiern können. Wir machen uns jetzt schon an die Vorbereitungen. Es soll ein etwas grösseres Fest werden. Eine erste grosse Geburtstagsfeier. So reserviert euch doch bereits die Daten 30.31.August und 1. September 2013. Da werden wir hier in Rotkreuz feiern. Am Wochenende vom 5./6. Oktober wird das Jubiläum dann in Amaroni gefeiert. Und er weiss, vielleicht können wir dann mit Festmusik in Amaroni einfahren.

Zum Schluss danke ich meiner Kollegin und meinen Kollegen vom Vorstand ganz herzlich für das grosse Engagement und die gute Zusammenarbeit. Danke für die grosse Unterstützung der Gemeinde und des Gemeinderates, aber vor allem auch unserer Mitglieder durften wir wieder ein spannendes und gutes Vereinsjahr erleben. Unsere Partnerschaft trägt Früchte und der die Weisheit «Non solo Amici, qualcosa di piu» Nicht nur Freunde… etwas mehr! lässt uns mit viel Freude und Enthusiasmus in die Zukunft blicken.

Wir freuen uns auf ein schönes und erlebnisreiches  Vereinsjahr mit Euch.

 

Rotkreuz, 13. April 2012
Eure Präsidentin Maria Wyss-Stuber

Zurück

Verein «Amici di Amaroni»

Der Verein «Amici di Amaroni» pflegt und vertieft die Gemeindepartnerschaft.

Mehr…

Vorstand

Acht Amici di Amaroni engagieren sich im Vorstand des Vereins.

Mehr…

Werde Mitglied!

Als Mitglied unterstützen Sie unsere Gemeindepartnerschaft und bekommen immer unsere neusten Informationen.

Mehr…