2009

Jahresbericht der Präsidentin für das Vereinsjahr 2009, zu Handen der 3. Generalversammlung am 6. März 2010

Auch in unserem dritten Vereinsjahr fanden mehrere, ganz verschiedene Treffen mit unseren Freunden aus Amaroni statt. Ein wichtiges Ereignis in Amaroni waren in diesem Jahr die Wahlen. Arturo Bova löste dabei den bisherigen Sindaco Luigi Foderaro ab. Wir danken Luigi für sein grosses Engagement zu Gunsten unserer Partnerschaft, speziell auch für die tolle Betreuung unserer Schülerinnen und Schüler während des Klassenlagers. Dem neuen Sindaco Arturo Bova wünschen wir alles Gute im neuen Amt und sind überzeugt, dass er sich mit uns und unserer Partnerschaft identifiziert und diese jederzeit unterstützt und fördert.

Nun zum Geschäftsjahr 2009. Der Vorstand traf sich im vergangenen Jahr zu neun Sitzungen. Im Frühjahr schrieben wir eine einwöchige Reise Anfang Oktober nach Amaroni aus. Mit dem Car wollten wir nach Amaroni reisen und danach auch noch Sizilien kennen lernen. Leider haben sich aber nur 10 Personen für diese Reise interessiert. So haben wir diese dann abgesagt und uns auf Grund der Rückmeldungen wieder auf die Flugvariante geeinigt. Diese Reise findet nun am kommenden Auffahrtswochenende vom 12. bis am 16. Mai 2010 statt. An dieser Reise nehmen 40 interessierte Personen teil. Speziell hervorheben möchten wir hier den Gemeinderat, der fast vollzählig mitreisen wird. Wir freuen uns darauf und es wird bestimmt wieder eine unvergessliche Reise. Am 27. Juni besuchte der Vorstand den Tarantella Abend des Circolo Famiglia Amaronese. Im übervoll ausgebuchter Dorfmattsaal durften wir einen typisch kalabrischen Tanzabend erleben. Am 11. Juli durfte der Vorstand Tiziano Conte zu seiner Hochzeit mit Marisol gratulieren. Bei tollem Wetter durften wir auf dem Dorfmattplatz einen typisch italienischen Apero, mit einem typisch schweizerischem Akzent geniessen.

Ein ganz spezieller Höhepunkt war für mich als Präsidentin des Vereins Amici di Amaroni, aber auch für den ganzen Verein unsere privaten Ferien in Amaroni. Einmalig, Amaroni und die kalabrische Umgebung, Landschaft und Leute im Sommer zu erleben. Neben italienischem Flair haben wir am Strand, bei unseren Ausflügen und Erkundungstouren immer wieder schweizerdeutsch gehört. Ob beim Besuch in einem Kaffee im Nachbardorf Cirifalco oder einer Visite nach Philadelphia, immer wieder wurden wir auf Schweizerdeutsch angesprochen. Bei der Buchvernissage des Buches «dolce Amaroni» von Salvatore Cancelliere durfte ich Gast sein und durch seine Dialekt-Gedichte lernte ich einige Kalabrische Ausdrücke dazu.

 

Zwei ganz spezielle Höhepunkte möchte ich neben den täglichen Festivitäten in der Arena herausheben. An der öffentlichen Gemeindeversammlung am Donnerstag, 30. Juli in der Arena, durften der Circolo famiglia Amaronese, der Club Noi, unser Verein Amici di Amaroni und ich persönlich eine ganz besondere Ehrung entgegennehmen. Die drei Vereine wurden mit einer Ehrentafel für den grossen Einsatz zu Gunsten der Gemeinde Amaroni und deren Emigranten geehrt. Auf unserer Tafel steht: «Per l’impegno profuso negli anni a favore degli Emigranti e del processo di integrazione tra la Comunita Amaronese ed il Popolo Svizzero, conferiamo alla Associazione «Amici di Amaroni» l’Onoreficenza dello Enocmio Solenne.» Übersetzt heisst das: «Für die Bemühungen im Laufe der Jahre zu Gunsten der Auswanderer und des Prozesses der Integration der EU-Amaronese und des Schweizer Volkes verleihen wir dem Verein Amici di Amaroni feierlich die Medaille Encomio Solenne.» Für mich ein unvergesslicher Moment war die Übergabe des Schlüssels von Amaroni an mich. Die Gravur trägt den Text: «A Maria neo concittadina Amaronese come simbolo per un mondo senza confini.» Für unsere neue Bürgerin von Amaroni als Symbol für eine Welt ohne Grenzen. Ein unvergesslicher Tag für unsere Partnerschaft verbunden mit viel guter Hoffnung für unsere gemeinsame Zukunft.

Das Fest der Heiligen Santa Barbara rundete dann unsere Ferien in Amaroni ab. Ich konnte dem Pfarrer Don Alexandro 300 Euro für das OK im Namen unseres Vereins übergeben Ich kann nur jedem empfehlen, dieses einmalige Fest einmal zu besuchen. Ein Erlebnis, dass es sonst nirgends gibt! Das gigantische abschliessende Feuerwerk und die vielen Besucher aus allen Nachbargemeinden zeigte uns sehr deutlich, was italienische Verbundenheit, Zusammengehörigkeit und Stolz auf die eigene Heimatgemeinde ausmacht.

Nach den Sommerferien hatten wir dann unsere «Grosseinsätze» in unserer Gemeinde. Am Risch Rotkreuz 4you vom Samstag, 15. August 2009 waren wir an einem Vereinsstand präsent. Dort durfte der Verein Kontakte pflegen und neue Mitglieder zum Mitmachen motivieren. Am Samstag, 29. August 2009 haben wir unsern fast schon traditionelle Risotto-Plausch beim Sportpark durchgeführt. Über 100 Vereinsmitglieder aus unserer Gemeinde Risch sowie aus der Gemeinde Amaroni waren anwesend. Wir konnten einen einmaligen italienisch-schweizerischen Abend erleben. Das feine Risotto, die tollen selbstgemachten schweizerischen wie italienischen Kuchen waren im Nu aufgegessen. Bei Musik und Tarantella-Tanz und einer Spezialeinlage durch «Adriano Celentano» liessen wir den Abend langsam ausklingen. Speziell gefreut hat uns natürlich, dass auch der neu gewählte Präsident Arturo Bova mit seiner Familie an diesem Anlass dabei war. Er liess die besten Grüsse an seine Kolleginnen und seine Kollegen des Rischer Gemeinderates ausrichten und freut sich, wenn sich die beiden Gemeinderäte bald kennen lernen. Am Sonntag darauf fand dann wie jedes Jahr das Torneo, das Fussballturnier der Amaronesi, statt. Bei einmaligem sonnigen und heissen Wetter durften wir einen schönen Sonntag geniessen. Der Fussballclub aus Amaroni ist aufgestiegen Unser Verein und die Gemeinde Amaroni übernehmen je zur Hälfte die Kosten für ein neues Trikot des Fussballclub Amaroni, Die Wappen von Amaroni und Risch werden das Trikot zieren.

Auf der Internetplattform Facebook sind wir seit Oktober 2009 präsent und es ist spannend wie viele junge Freunde vor allem auch aus Amaroni da mitmachen. Ihr findet uns unter Amici di Amaroni Gemelaggio. So können wir aktuell immer wieder berichten, was im Moment in unserer Gemeinde und unserem Verein alles läuft.

Die Klasse der 3. Oberstufe von Stefan Thalmann wird im Juni 2010 ihr Klassenlager in Amaroni verbringen. Ich durfte Anfang Dezember die Klasse besuchen und erzählte wissenswertes über unsere Partnergemeinde Amaroni. Die tollen Bilder und verschiedene Programmideen liess mich die Vorfreude der Schülerinnen und Schüler spüren.

Das Erstellen unserer eigenen Homepage wird im kommenden Jahr ein Schwerpunkt sein. Gespräche mit Alois Koller haben ergeben, dass uns die Web-Gruppe der Schülerinnen und Schüler der Oberstufe diese als ein Projekt übernimmt. So hoffen wir, dass wir bis Ende 2010 unsere eigene Homepage haben.

Für das kommende Jahr haben wir uns einiges vorgenommen. Die Vorbereitungen für die beiden Reisen nach Amaroni laufen und werden uns im ersten halben Jahr beschäftigen. Wir hoffen, dass alles gut läuft und wir unsere Gemeindepartnerschaft damit wieder etwas auffrischen können. Auch die Mitglieder Bewirtschaftung und Neu-Gewinnung wird eines unserer Hauptziele sein. Damit verbunden natürlich auch unsere eigene Homepage, die uns in unserer Arbeit sicher sehr nützlich sein wird. Ebenso werden wir im kommenden Jahr auch am Dorfmärt präsent sein.

Zum Schluss danke ich meiner Kollegin und meinen Kollegen aus dem Vorstand ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf ein schönes und erlebnisreiches Vereinsjahr mit Euch.

 

4. März 2010
Eure Präsidentin Maria Wyss-Stuber

Zurück

Verein «Amici di Amaroni»

Der Verein «Amici di Amaroni» pflegt und vertieft die Gemeindepartnerschaft.

Mehr…

Vorstand

Acht Amici di Amaroni engagieren sich im Vorstand des Vereins.

Mehr…

Werde Mitglied!

Als Mitglied unterstützen Sie unsere Gemeindepartnerschaft und bekommen immer unsere neusten Informationen.

Mehr…